Neues aus der Welt des Tablefittings

Unterwegs mit Trevor Foord in Süddeutschland gestern Station in Herzogenaurach beim BC 97. Ein moderner, gemütlicher Club, neben sechs Pool- auch zwei Snookertische, über 70 Mitglieder, mehrere aktive Mannschaften. Die Aufgabe: beide Snookertische sollten auf Vordermann gebracht werden.

Beim ersten Snookertisch sollten die Schieferplatten gewechselt werden. Eine erhebliche Anzahl der für die Befestigung der Banden notwendigen Bolzen war aus dem Schiefer gebrochen, Reparatur nicht möglich und damit eine schlüssige Verbindung zwischen Schieferplatte und Banden nicht mehr gewährleistet. Der Tisch wurde vor zwei Jahren in diesem Zustand aufgebaut, doch das Ballverhalten war extrem mangelhaft. Nun also der große Aufwand: Schieferplatten wechseln!
Der Club ist im ersten Stock eines Gewerbegebäudes über eine lange Außentreppe erreichbar und damit der Plattentransport eine Herausforderung. Glücklicherweise konnte ein Gabelstapler organisiert werden, der unsere Palette bis auf die gewünschte Höhe heben konnte. Beim Hereinholen der Platten in luftiger Höhe etwas Mut und die Sache war geritzt. Der Rest dann Routine und ein Riley Club-Tisch konnte endlich in den Zustand versetzt werden, der ein ordentliches Spiel ermöglicht.

Beim zweiten Snookertisch die Aufgabe Bandenüberarbeitung. Vor gerademal zwei Jahren wurden (von einem hier nicht zu nennenden Tablefitter) neue Gummis aufgezogen, doch der Tisch war nahezu unspielbar. Die Taschen waren in Größe und Zuschnitt extrem verschieden, das Ballverhalten im allgemeinen auffällig. Nun also weit vor der Zeit der Auftrg das in Ordnung zu bringen. Im Laufe der Zeit haben wir ja schon so einiges gesehen, das bisher vielleicht schärfste die bei Wiraka-Tischen mit doppelseitigem Klebeband befestigten Gummis. Doch hier war der immerhin verwendete Northern Rubber mit Holzleim!!! aufgeklebt worden, was natürlich keine ordentliche Bindung erzielt.
Die Taschen hatten einen undefinierbaren Zuschnitt, laut Beobachtern der Aktion damals wurde ohne Schablonen mit einem Fragment von Klinge geschnitten, einen Eindruck erhält man auf den Fotos. Schade um das für diesen Auftrag bezahlte Geld. Der Gummi, nicht billig, ist leider nicht wieder verwendbar, der Stoff für den Bandenbezug sowieso nicht, die Blockleisten vom Holzeim zu befreien und für die neue Verklebung vorzubereiten ein schönes Stück Arbeit. Naja, die Snookerfreunde in Herzogenaurach haben sicher etwas gelernt…
Am Ende noch der Hinweis, dass im BC 97 Herzogenaurach zwar schon viele Mitglieder organisiert sind, doch Spieler die aktiv in den Manschaften mitmachen wollen sind jederzeit willkommen.

Feedback

Trevor in action

Am vergangenen Wochenende fand in Prag das 6. Turnier der EPTC statt und Trevor Foord war Schiedsrichter im Finale Higgins gegen Holt.
„Das hat Riesenspaß gemacht und noch dazu war es ein schöner Aufenthalt in dieser herrlichen Stadt.“
Mehr dazu bei den Freunden von Snookermania unter http://www.snookermania.de/international/item/380-holt-holt-eptc-6-titel-in-prag

Feedback

Touching Ball meets Snooker Exclusiv

Gesucht und Gefunden könnte man es nennen.
Denn mit Frieder Schädlich von Touching Ball und Trevor Foord von Snooker Exclusiv enstand eine Zusammenarbeit zweier Snookerenthusiasten, denen vor allem eins am Herzen liegt: Snookertische in bester Qualität – sei es das Modell, das Tablefitting und nicht zuletzt die Wartung.
Als erfahrene Handwerker und begeisterte Snookerspieler (mit über 30 Jahren Spielpraxis hat Trevor gegen Frieder noch die Oberhand, aber…) garantieren beide, dass sie ihre hohen Qualitätsansprüche bei jedem Tisch zum Maßstab machen.
Alle Fragen zu Snookertischen, auch ganz allgemeiner Art, werden immer gern beantwortet.

In Kürze werden wir hier eine kleine Wissensdatenbank zu Materialien wie z.B. Schiefer, Holz, Gummi wie auch bedeutsame Kriterien zur Konstruktion von Snookertischen und Bandenreparatur zusammenstellen. Denn selbstverständlich gilt eines nicht, auch wenn mitunter von anderen behauptet: Schiefer ist Schiefer, Holz ist Holz und alle Tische stehen stabil.

Feedback

Snookertisch von Touching Ball für die Hamburger Stadtmeisterschaft im Snooker

Dieses Jahr statten wir die 2. Hamburger Stadtmeisterschaft aus und natürlich ist es auch eine Ehre den Tisch zu stellen, auf dem Steve Davis seine Snookerkunst zelebrieren wird.

Am 16. und 17. Oktober 2010 finden die Meisterschaften bereits in zweiter Auflage statt.
Der große Erfolg des Vorjahres stimmt die Organisatoren, den Snookerclub Hamburg e.V. zuversichtlich, dass auch dieses Jahr wieder viele Snookerfans den Weg ins Quarree Wandsbek finden werden. Ziel soll es sein den Snookersport einem noch größeren Kreis von Interessierten nahezubringen und bestenfalls diese Meisterschaft zu einer Tradition werden zu lassen.

Schon jetzt kann Hamburg mit seinen Vereinen und insgesamt fast 20 Turniertischen (einige auch von uns) als eine Hochburg für Snooker in Deutschland gelten.

Der Tisch zum Event wird ein Riley Aristocrat sein, fachmännisch aufgebaut von Trevor Foord, der auch als Schiedsrichter das Finale leiten wird.

Während voriges Jahr überraschend Arne Friedrich und Philipp Lahm während der Stadtmeisterschaft in den Clubräumen des Snookerclub-Hamburg auftauchten (Anlaß war das Qualifikationsspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Finnland in Hamburg) und besonders Philipp als Besitzer eines eigenen Tisches mit richtig gutem Spiel zu beeindrucken wußte, können wir nur gespannt sein, was uns dieses Jahr alles erwartet.

Der Snookertisch, am Ende sicher versehen mit einer Widmung von Steve Davis, wird von den Organisatoren zum Verkauf angeboten, wobei der Gewinn aus dem Verkauf einem wohltätigen Zweck zugute kommen soll. (NABU Landesverband Hamburg)

Also, vielleicht sehen wir uns ja im Oktober in der Hansestadt…

Feedback